Image
30. Mai 2022
 / 

Dezernat Zukunft

 / 
 / 
In eigener Sache

Förderung des Instituts für die Gesamtanalyse der Wirtschaft – EMPN1 min read

European Macro Policy Network – Förderung des Instituts für die Gesamtanalyse der Wirtschaft in Höhe von 300.000 €

Mit der Förderung des Instituts für die Gesamtanalyse der Wirtschaft an der Johannes-Kepler-Universität Linz steht der nächste und siebte Fördernehmer innerhalb des European Macro Policy Networks fest. Das Institut wird unter der Leitung von Jakob Kapeller in den Jahren 2022 bis 2025 eine Förderung in Höhe von 300.000 € erhalten.  

Gefördert wird ein Forschungsprojekt, das sich mit der Frage auseinandersetzt, wie Deutschland die benötigte Infrastruktur für eine den Klimazielen entsprechende Verringerung seiner Emissionen bereitstellen kann. Im Fokus des Projekts stehen zwei dabei sehr wesentliche Wirtschaftssektoren: Der Bau- und Gebäudesektor sowie der Schienentransport.

„Sowohl vor dem Hintergrund des russischen Angriffskriegs auf die Ukraine als auch des letzten IPCC Berichts ist die Dekarbonisierung dringlicher denn je. Gleichzeitig sind Lieferketten angespannt und Fachkräfte rar. Daher freuen wir uns sehr, dass sich Jakob Kapeller und sein Team der Frage annehmen, wie Klimainvestitionen tatsächlich in großem Maßstab umgesetzt werden können.“, so Philippa Sigl-Glöckner, Direktorin und Geschäftsführerin des Dezernat Zukunft e.V..

Die Gelder für das European Macro Policy Network stammen dabei von dem US-amerikanischen Open Philanthropy Project, das das Dezernat Zukunft mit der Weitergabe von Fördermitteln an gemeinnützige Organisationen in der EU, die im Bereich Makroökonomie arbeiten, betraut hat.

Hat dir der Artikel gefallen?

Show some love mit einer Spende
oder folge uns auf Twitter

Teile unsere Inhalte

Ähnliche Artikel aus unserem Archiv