Image
12. Februar 2020
 / 

Dezernat Zukunft

 / 
 / 
In eigener Sache

Wie weiter mit dem Euro? DZ Panel bei Der nächste Crash als Chance1 min read

DEZERNAT ZUKUNFT

Am 7.2.2020 veranstaltete das Netzwerk Plurale Ökonomik die Konferenz Der nächste Crash als Chance—Szenarien und Reformpotentiale. Die Tagung versammelte ca. zweihundert Teilnehmer aus Forschungs-, Regierungs-, Wirtschafts-, Journalismus- und Zivilgesellschaftskreisen in Berlin, die zusammen diskutierten, wie auf die nächste Krise reagiert werden könne und wie diese genutzt werden könnte, um das Geld- und Finanzsystem in Richtung Nachhaltigkeit, Gerechtigkeit, und Stabilität umzubauen.

Das Dezernat Zukunft war bei der Konferenz auf zwei Panels vertreten: Philippa Sigl-Glöckner moderierte Forum 3, „Konjunkturpolitik 2.0 – Green New Deal statt Abwrackprämie?“, organisiert vom IMK. Max Krahé organisierte und moderierte Forum 4, „Wie weiter mit dem Euro?“

Im letzterem sprachen Philipp Heimberger, Dominic Ponattu, und Jens van ‘t Klooster über die Probleme in der Euro-Architektur, die zunehmende inner- und intra-staatliche Divergenz von Einkommen, technischer Entwicklung, und Arbeitslosigkeit, sowie über mögliche Lösungsansätze, um diese Probleme zu meistern und so dem Euro nachhaltige politische Legitimität zu verschaffen. Wir bedanken uns herzlich bei den drei Referenten, und freuen uns, Ihnen hier die drei Slide-Decks zur Verfügung stellen zu können:

  1. Heimberger Präsentation
  2. van ‘t Klooster Präsentation
  3. Ponattu Präsentation

Picture credit: Netzwerk Plurale Ökonomik

Hat dir der Artikel Gefallen?

Show some love mit einer Spende
oder folge uns auf Twitter

Teile unsere Inhalte

Ähnliche Artikel aus unserem Archiv